Zungenpiercing Pflegetipps Pflegeanleitung

Freitag, den 15. Dezember 2017 um 11.23 Uhr

 

Zungenpiercing Pflege

Die Pflege ist bei einem Zungenpiercing von entscheidender Bedeutung. Da sich die Wunde im Mundraum befindet, gehört zur Pflege nicht nur die Säuberung der Wunde, sondern auch die Einhaltung wichtiger Ernährungsvorgaben und Verhaltensweisen. Schließlich könnten bestimmte Lebensmittel, zumindest während der Heilungszeit, die Heilung beeinträchtigen.

Wildes Küssen oder lange Plaudereien sorgen zudem dafür, dass die Zunge und damit auch die Wunde nicht zur Ruhe kommen. Wer jedoch die Hinweise zur Zungenpiercing Pflege beachtet, wird einen schnellen Heilungserfolg sehen und die Schmerzen begrenzen können.

Wichtige Verhaltensregeln zur Zungenpiercing Pflege
Beim Stechen des Zungenpiercings werden wird ein sehr empfindliches Organ durchstochen. Durch die Zunge laufen nämlich nicht nur wichtige Blutbahnen, sondern auch die Geschmacksnerven, die hiermit nicht verletzt werden sollten. Um zu verhindern, dass sich die Wunde später entzündet und gar bleibende Schäden entstehen, ist die Zungenpiercing Pflege besonders wichtig.

Zur Zungenpiercing Pflege gehört in den ersten Wochen nach dem Stechen unter anderem, dass auf bestimmte Lebensmittel verzichtet wird. Vor allem Milchprodukte und Obst mit viel Säuregehalt wirken sich negativ auf die Wundheilung aus. Auch auf Alkohol und Zigaretten sollte man für einen längeren Zeitraum verzichten, will man die Zungenpiercing Pflege nicht vernachlässigen.

Wichtig ist im Rahmen der Zungenpiercing Pflege auch, dass die Zunge möglichst geschont wird. Dazu gehört beispielsweise, dass das Reden auf das Notwendige beschränkt wird. Auch wilde Zungenküsse sind anfangs tabu, da hierdurch die Wunde stetig neu beansprucht wird. Zudem droht die Aufnahme von Keimen und Bakterien, die zu einer Entzündung der Wunde führen können.

Das Zungenpiercing pflegen
Wer die oben genannten Verhaltensregeln beachtet, hat in der Zungenpiercing Pflege bereits viel erreicht. Zusätzlich ist es aber auch wichtig, die Einstichstelle regelmäßig zu säubern und das Piercing mehrmals am Tag zu entfernen. So wird verhindert, dass die Stichstelle wieder verwächst und schmerzhafte Nachstiche notwendig werden.

Für die Zungenpiercing Pflege wird angeraten, das Piercing zwei- bis dreimal pro Tag rauszunehmen. Nun kann sowohl die Einstichstelle selbst wie auch das Piercing gereinigt werden. Für die Zungenpiercing Pflege kann sowohl warmes Leitungswasser wie auch eine desinfizierende Kochsalzlösung verwendet werden. Auf der Zunge selbst sollte die Einstichstelle mit warmem Wasser gereinigt werden, um eventuell vorhandene Verkrustungen, an denen sich Keime festsetzen könnten, zu entfernen. Auch das Piercing selbst sollte nun gereinigt werden. Hierzu kann man im Rahmen der Zungenpiercing Pflege auch ein Desinfektionsmittel einsetzen. Nach der Reinigung kann das Zungenpiercing dann wieder eingesetzt werden.

Da die Zunge in den ersten Tagen nach dem Stechen anschwillt, nutzen viele Piercer ein Piercing mit einem deutlich verlängerten Stab, um ein Einwachsen des Piercing-Ringes zu verhindern. Nach etwa einer bis zwei Wochen ist es allerdings nötig, den Stab wieder zu entfernen und gegen einen kürzeren auszutauschen, da andernfalls die Zähne geschädigt werden könnten.


Zungenpiercing Pflege
Pflege

 

Wichtiger Hinweis: Diese Website über das Thema Zungenpiercing dient ausschließlich der reinen Grundinformationen. Die Website erhebt nicht den Anspruch der Vollständigkeit oder in allen Punkten richtig zu sein. Lassen sie sich auf jeden Fall in einem Piercing-Geschäft umfassend beraten und führen sie keine eigenen Piercingversuche durch. Befragen sie auch ihren Arzt und konsultieren sie ihn sofort bei den kleinsten Auffälligkeiten.